Das Atemschutzgerät, kurz PA (Pressluftatmer), schützt den Träger vor giftigen Gasen und Brandrauch und wird im Falle eines Brandeinsatzes immer vom 1. Angriffstrupp während der Anfahrt ausgerüstet. Um dieses Gerät nutzen zu dürfen bedarf es einem gesonderten Lehrgang und einer ärztlichen G26.3 Untersuchung.