Schwerer Verkehrsunfall mit eingeschlossener Person
(Einsatz-Nr. 176)

H KLEMM 1 Y
Hilfeleistung
Zugriffe 780
Einsatzort Details

B426, Gernsh. >> Allmendf.
Datum 30.12.2023
Alarmierungszeit 09:07 Uhr
Alarmierungsart Funkmelder - Handyalarmierung - Sirene
eingesetzte Kr├Ąfte

Feuerwehr Gernsheim
Feuerwehr Allmendfeld
Rettungsdienst
Polizei S├╝dhessen
Brandschutzaufsichtsdienst Kreis Gro├č-Gerau
Notarzt
Luftrettung (Hubschrauber)

Einsatzbericht

Schwerer Verkehrsunfall auf B426 mit eingeschlossener Person

­čôŁ Am Morgen des 30.10.2023 wurden wir zusammen mit der Stadtteilfeuerwehr Allmendfeld um 09:07 Uhr mittels Sirene zu einem schweren Verkehrsunfall auf die Bundesstra├če B426 alarmiert.

Bei Eintreffen an der Unfallstelle konnten zwei verunfallte PKW vorgefunden werden. Hiervon lag einer auf der Seite liegend im nebenstehenden Gr├╝nstreifen, in dem sich zudem noch eine eingeschlossene Person befand. Die beiden Fahrzeuginsassen des zweiten Unfallfahrzeuges wurden, wie der Fahrer des ersten Fahrzeuges auch, bereits von Ersthelfern und Sanit├Ątern erstversorgt. Mehrere Not├Ąrzte kamen im weiteren Einsatzverlauf hinzu.┬á

Es galt die eingeschlossene Person aus dem Unfallfahrzeug zu retten. Es wurde demnach z├╝gig der Bereitstellungsplatz f├╝r die technische Rettung vorbereitet. Im Anschluss wurde das auf der Seite liegende Fahrzeug mithilfe von Stab-Fast-Elementen gegen ein Umkippen gesichert. Nachfolgend wurde mit dem Einsatz von hydraulischen Rettungszylindern sowie dem hydraulischen Schneidger├Ąt eine ├ľffnung an der Frontscheibe geschaffen, bevor der Verletzte patientenschonend auf eine Trage verlagert werden konnte. Der Einsatzerfolg konnte trotz ung├╝nstiger Lage des Fahrzeuges z├╝gig herbeigef├╝hrt werden.

Zwei Personen wurden schwerverletzt mittels ­čÜü sowie eine leichtverletzte Person mittels ­čÜĹ in umliegende Kliniken verbracht. Neben der Rettungsma├čnahmen wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe von der Fahrbahn aufgenommen. Die Bundesstra├če B426 war f├╝r die Dauer der Einsatzma├čnahmen voll gesperrt.

Es handelt sich hierbei um den letzten Einsatz im Jahr 2023.